Sanierputze

Die Geschichte der Sanierputze

Bauwerke altern! Häufig zeigen sich nutzungsbedingt Salzausblühungen und Feuchteflecken an der Mauerwerksoberfläche. Dies ist ein altbekanntes Problem.

Die Ursachen sind gekoppelte Salz- und Feuchtetransportphänomene im Porensystem der Baustoffe, die in ihrer Komplexität bisher nur unzureichend erforscht sind. Eine langlebige schadensfreie Mauerwerksoberfläche ist der Wunsch der Architekten und Bauherren.

Die WTA nahm sich beginnend mit den 70`er Jahren dem Problem an und erarbeitete in interdisziplinärer Zusammenarbeit von Wissenschaftlern und Praktikern eine technische Lösungsvariante. So wurden gemeinsam experimentell Parameter und Rahmenbedingungen festgelegt, die eine optimale Wirkungsweise des Sanierputzes nach WTA erwarten lassen.

Die Zertifizierung der Sanierputzsysteme dient der unabhängigen Qualitätssicherung.

Zur Erteilung des Zertifikats muss vom Produkthersteller der unabhängige Nachweis der Konformität der Eigenschaften nach WTA Merkblatt, sowie der Nachweis der Eigen- und Fremdüberwachung der Produktion geführt werden.

 

Das Zertifizierungsverfahren

Die vom Hersteller einzureichenden Unterlagen werden von einem Zertifizierungsausschuss auf die Konformität mit dem WTA-Merkblatt 2-9 "Sanierputzsysteme" geprüft.

Der Zertifizierungsausschuss "Sanierputzsysteme" ist mit Fachleuten aus der WTA besetzt.

Die Kommission tagt dreimal pro Jahr (April/August/Dezember). Zu diesen Terminen werden die  bis dahin eigegangenen Anträge bearbeitet.

 

Vorgehensweise bei der Zertifizierung:

1. Formloser Antrag an die Zertifizierungskommission

2.Prüfbericht Erstzertifizierung nach WTA Merkblatt von einem anerkannten Labor, z. B. MFPA Leipzig GmbH, MFPA Weimar, Mörtelinstitut Köln

3. Nachweis Bericht Fremdüberwachung der Produktion des Sanierputzes, z. B, Bauzeit Leipzig

4. Die Zertifizierungskommission tagt jeweils im April, August und Dezember des Jahres. Beim Vorliegen der vollständigen Unterlagen wird der Antrag behandelt.

 

Die Kosten der Zertifizierung werden wie folgt in Rechnung gestellt:

 

Art der Zertifizierung

 

 

Kosten der Zertifizierung nach WTA- Merkblatt 2-9-04

zuzüglich MWST  [EUR]

 

 

Erstzertifizierung

Putz / System

 

 

3.070,00

 

Erstzertifizierung

System + Zusatzprodukt

 

 

3.150,00

Verlängerung

Putz / System

 

510,00

Erstzertifizierung

und Verlängerung

 

3.580,00

Übertragung /

Umschreibung auf

andere Firma

 

1.020,00

Verlängerung einer Übertragung

 120,00

Verlängerung

System + Zusatzprodukte

510
+ je 150,00