Fortbildung für Energieberater Baudenkmal

Alle bereits gelisteten Energieberater für Baudenkmale  müssen alle drei Jahre eine Fortbildung  mit einem Mindestumfang von 16 Stunden absolvieren, die dem Kriterienkatalog entspricht. Zusätzlich ist ein  Praxisnachweis erforderlich. Fehlt der Praxisnachweis, müssen 40 Unterrichsstunden nachgewiesen werden. Zur Übersicht finden Sie hier das Fortbildungsschema.

 

Weiterhin finden Sie auf dieser Seite Anbieter für die Fortbildung gemäß dem Schema.

Universität Kassel

Q-Punkt Weiterbildung und Beratung

Propstei Johannesberg GmbH

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

 

Die Handwerkskammer Koblenz bietet zwei Kurse für die Listenverlängerung Energieberater Baudenkmal an. Die Kurse werden jeweils mit 16 Stunden für den Part Denkmalschutz seitens der Koordinierungsstelle anerkannt.

Kalktechnik - Anwendung in der modernen Bauphysik (insgesamt 16 Stunden)

Graue Energie (insgesamt 16 Stunden)

 

Sollten Sie keine der vorgenannten Schulungen besucht haben, bitten wir Sie Schulungen oder Fortbildungen zu folgenden Themen einzureichen:

  • Voruntersuchungen / Bauwerksdiagnostik / Messtechnik
  • Innendämmung
  • Nachträgliche Hohlraumdämmung (Wand, Dach)
  • Wärmebrücken (bei Bestandsgebäuden)
  • Holzbalkendecken und Balkenköpfe
  • Schlagregenbelastung und Schlagregenschutz
  • Fachwerkinstandsetzung
  • Mauerwerksinstandsetzung
  • Putzsanierung
  • Luftdichtheit und Lüftung (hier insb. Grenzen und rechtliche Beurteilung)
  • Fenster (Beurteilung Bestand, Aufarbeitung, Aufwertung)
  • Bauklimatik (Interaktion Raum – Bauteil – Nutzer)
  • Bauschäden, div.
  • Quartierslösungen
  • Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit
  • Brandschutz mit Blick auf das Denkmal
  • Verwendung von Putzen an historischen Gebäuden
  • Feuchtigkeitsschutz von Baudenkmalen (Fundament, Sockel, Wand etc.)
  • Natursteinreinigung (Laser, Trockeneis, Heißdampf etc.
  • Materialien für die Natursteinsanierung (Vierungen, Steinrestauriermörtel, Fugenmörtel,    Injektionsmörtel, Steinfestiger etc.)
  • Instandsetzung historischer Mauerwerke