Kalender mit Fortbildungskursen

Mauerwerksinstandsetzung nach WTA (8 UE)

Mauerwerksinstandsetzung nach WTA

Veranstalter: Propstei Johannesberg GmbH; www.propstei-johannesberg.de

Ort: Propstei Johannesberg GmbH; Propsteischloss 2; 36041 Fulda

Beim Bauen im Bestand muss mit sehr unterschiedlichem und vielfältigem Mauerwerk gerechnet werden. Historisches Natursteinmauerwerk ist nicht selten als mehrschalige Konstruktion ausgeführt. Visuell lassen sich weder der konstruktive Aufbau, noch Bauteilabmessungen, noch der Zustand im Inneren, noch die Art und die Eigenschaften der Baustoffe erfassen und bewerten.

Dafür stehen jedoch ausreichend leistungsfähige zerstörungsfreie und zerstörende Verfahren für die Praxis zur  Verfügung. An zahlreichen Beispielen wird die Herangehensweise bei der Situationsanalyse und Bewertung vorgestellt.

Bei den Praxisbeispielen handelt es sich zum einen um Bestandsgebäude, wie Krankenhauskomplexe oder Industriebauten aus der Jahrhundertwende, die einer neuen Nutzung zugeführt werden sollen. Zum anderen wird beispielhaft der Umgang mit Stützmauern beschrieben. Ergänzend wird auf Infrastrukturprojekte wie Natursteinbrücken eingegangen.

Bauen im Bestand bedeutet interdisziplinäre, fachübergreifende und komplexe Herangehensweisen bei der Bestandserfassung und Bewertung, bei der Umnutzungs- und Sanierungsplanung und Ausführung sowie der Qualitätskontrolle. Das Seminar richtet sich an Architekten, Ingenieure, Sachverständige und ausführende Firmen.

Zusätzlich zu Themen der Bestandserkundung mit geeigneter Bauwerksdiagnostik geht es um Fragestellungen der Standsicherheit, nachträglichen Mauerwerkskonsolidierung und Lösungen hinsichtlich Mauerwerksabdichtungen.

In der WTA e.V. werden in den zuständigen Referaten zahlreiche wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte erkblätter erarbeitet. Im Rahmen des Seminars erhalten die Teilnehmer/ innen einen Überblick über den aktuellen Stand der Wissenschaft und Technik sowie der anerkannten Regeln der Technik zur Mauerwerkserkundung und Mauerwerksinstandsetzung. Der Schwerpunkt liegt auf einem substanzschonenden Umgang mit möglichst minimalen Eingriffen in den vorhandenen Bestand. Im Zentrum
stehen dabei aber nicht nur denkmalschützende Aspekte, sondern auch Sicherheit bei der Ausführungsplanung und Kostenschätzung.

Referenten: Dipl. Ing Marc Ellinger; Dr. Ing. Gabriele Patiz; Dipl. Ing. Maik Kramer

Link: Programm & Anmeldung

Kosten: 180,00 Netto zzgl. MWST

Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06

Nächste Veranstaltung:

testtest2